Die Farben in den Lebensmitteln und ihre Kräfte

Wohlige Standfestigkeit mit der Farbe Braun!

Braun ist keine selbständige Farbe, sondern eine Mischfarbe aus Schwarz, Rot und Gelb. Sie wir häufig als schmutzige Farbe gesehen oder als die Farbe der Schwermütigkeit, Mutlosigkeit und der Niedergeschlagenheit. Mit braun wird häufig das wenig Wertvolle, das aber Nützliche, Brauchbare und Notwendige verbunden. Braun signalisiert das Gegenteil von Luxus. Braune Utensilien sind funktionelle Dinge, ob es sich um den Holzkochlöffel, das groß gewebte Gewand oder die einfache gezimmerte Truhe handelt. Braun gilt auch als die ruhige Erdfarbe, die Farbe des Soliden und Gefestigten. Es signalisiert Sicherheit und Trittfestigkeit. Ein brauner Boden beispielsweise kann versprechen, dass man auf ihm angenehm gehen kann oder braune Holzscheite im Kamin vermitteln Wärme. Sie wird teils auch als die modische Businessfarbe gesehen. Als Farbe in Räumen wirkt sie oftmals rustikal, beruhigend und ausgleichend. Anscheinend wird in der Farbtherapie braun bei Gleichgewichtsstörungen eingesetzt.

Nun, an das knusprige Gebäck und an die Lebensmittel, die ja an sich auch braun sind, wird nur selten gedacht. Dabei gibt es so viele leckere Speisen in brauner Farbe! Ob hell oder dunkel braun – es schmeckt einfach! Knuspern auf braune Art kannst du mit etlichen Keksen wie SchoggikipferlnTotenbeinlis, Erdmandelkeksen oder schlemmen unterschiedlicher Gebäcken wie Schoko-Griess-KüchleinMohrenköpfe, Brownies am Stiel, Bündnerkuchen, Mandelkuchen. Deine Energie kannst du mit braunen Muntermachern wie Feigen-Dattel-Konfekt, Schokopralinen oder Energie-Riegeln erhöhen. In den Tag starten sind etliche braune Brote für dich bereit. Wie wäre es mit knetfreiem Brot, Brioches oder gar einer Brotwähe? Und wenn du gleich ein ganzes Menü in braun halten möchtest, gibt es folgende schmackhafte Apéroideen, Vorspeisen und Hauptgänge für dich: gefüllte Champignons, Knäckebrot, Kichererbsenpopcorn, Eierschwämmli auf BrotZwiebelwähe, Hackfleischbällchen, Kernenmischung, Kastanienmuffin, Niedergar-Kalbsfilet, Hackbraten oder Bohnenplätzchen. Viel Freude beim Ausprobieren!

 

Pure Lebensfreude mit der Farbe Orange!

Orange ist eine aktivierende und belebende Farbe. Sie ist die Symbolfarbe für Optimismus und Lebensfreude. Orange ist ein Stimmungsaufheller und steht für Aufgeschlossenheit, Kontaktfreude und Selbstvertrauen. Kleider in Orange soll die Anziehungskraft steigern und Räume in dieser Farbe fördern anscheinend die Geselligkeit darin. Auch Gemütlichkeit werde ausgestrahlt. Nach der Meinung von Raumgestaltern, sei Orange die ideale Farbe für Räume mit wenig Tageslicht sowie für Küchen oder Esszimmer. Wer also gerne die Lebenslust wieder aktivieren möchte, kann die Farbe an die Wände bringen oder auch einfach in den Speiseplan einbauen. Denn…

…orangene Lebensmittel sollen neben der Aktivierung der Lebensfreude auch für die Gesundheit gut sein. Orange kann bei Beschwerden im Bauch und Unterleib eingesetzt werden. Orange regt die Verdauung sowie den Abbau von Umweltgiften an. Die Farbe unterstütze die Milz und könne Magenkrämpfe lösen. Auch solle sie die Nierenfunktion fördern. Na, dann nix wie ran an die orangenen Lebensmittel! Zu diesen Nahrungsmitteln gehören Kürbis, Karotten, Orangen, Mandarine, Aprikosen, Ringelblume, Kapuzinerkresse sowie Arnika.

Auf dem Blog findest du viele Ideen, damit deine Lebensfreude und Heiterkeit wieder Alltag wird. Wie wäre es mit einem Kürbissalat zur Vorspeise? Oder Karotten-Ingwer-Suppe? Oder doch ein Rotkohlsalat mit Orange? Zum Hauptgang Mandelfisch und Karotten? Oder Teigwaren mit Karottenpesto? Etwas indisches wie Kürbis mit Kokos und Cashew? Auch süss kannst du Kürbis verwenden – so zum Beispiel beim Pumpkin Pie. Mhmmm! Und dann die Orangenmarmelade! Oder Orangentiramisu! Aprikosen-Muffins sind ein Traum und haben auch Orange drin! Dazu einen Ringelblumen-Tee? Zum Frühstück vielleicht einen Smoothie? Du siehst – es gibt unzählige köstliche Rezepte für die Steigerung deines Gemüts. Ran an dein Glück!

 

Grün – entgiftend, heilend und macht glücklich!

Die Farbe grün hat die stärkste Heilkraft, sorgt für Entgiftung, neutralisiert und macht glücklich, schreibt Ingrid Kraaz von Rohr. Dies beschrieb auch die berühmte Ärztin Hildegard von Bingen. Ohne Pflanzengrün könnten wir nicht leben, der zum Atmen nötige Sauerstoff würde uns ausgehen. Die Pflanzen wandeln das Kohlendioxyd um, wodurch durch die Photosynthese das Chlorophyll entsteht, der grüne Farbstoff von Pflanzen. Das Chlorophyll des Blattgrüns, welches mit Sonnenlicht die Energieherstellung in der Pflanze ermöglicht, hemmt bei uns Bakterien in ihrem Wachstum und beugt dadurch Infektionskrankheiten vor. Es wird zudem vermutet, dass der Blutdruck gesenkt wird, der Cholesterinspiegel im Blut ausgeglichen wird und die Zellen vor Krebs geschützt werden.

Die Farbe Grün wirkt in der Tendenz beruhigend und gleichzeitig energiegebend. Zartgrüne und lindgrüne Farbtöne bewirken, so wird es beschrieben, eine schnellere Heilung bei Krankheiten. Außerdem wirke die Farbe grün antibakteriell. Weiters vergehe die Zeit in grünen Räumen schneller und man ertrage größere Geräuschpegel besser. Somit an alle Personen, die viele, langweilige Sitzungen erdulden müssen: Malt eure Wände grün an – oder erschafft euch freudvollere Sitzungen :).

Für die Küche gilt: Grüne Pflanzen sind unsere Energiespender, so dass auch die grüne Farbe für uns Lebensenergie bedeutet. Die grüne Farbe steht für Harmonisierung von Körper, Geist und Seele und wird bei entzündlichen, schmerzhaften Krankheitsprozessen eingesetzt, um Linderung zu erlangen. Blattgrün in der Ernährung ist demnach für uns Menschen sehr wichtig. Die nährstoffreiche grünen Gemüsesorten sind gefüllt mit Vitaminen, Mineralstoffen und wichtigen Spurenelementen. Viel Chlorophyll enthält beispielsweise das Grünkohlblatt. Eine Portion davon deckt den täglichen Vitamin C Bedarf. Zudem stärken diese Blätter die Abwehrkräfte und beugt Verstopfung vor. In Smoothies mit zum Beispiel Kiwi, Bananen und Papaya vermischt, ergibt sich daraus ein erfrischendes Getränk. Grünes Gemüse liefert auch beispielsweise viel Magnesium, welches für uns auch lebensnotwendig ist. Es ist bei vielen Stoffwechselprozessen beteiligt und ein Mangel ist mit unangenehmen Symptomen wie Muskelkrämpfe, Stimmungsschwankungen, Kopfschmerzen und Müdigkeit sowie Herzklopfen, innerer Unruhe, Durchblutungsstörungen verbunden.

So viel Gutes kann die grüne Ernährung uns bringen. Verleiben wir uns also möglichst viel Grün ein – die Natur bietet uns eine Vielfalt in Hülle und Fülle! Da sind Blattsalate jeglicher Art wie Kopfsalat, Eisbergsalat, Endiviensalat, Feldsalat oder Blattgrünarten wie Spinat, Mangold oder Löwenzahn sowie Kohlarten wie Grünkohl oder Brokkoli. Vergessen wir die Gartenkräuter wie Basilikum, Dill, Bohnenkraut, Estragon, Petersilie, Rosmarin, Salbei, Thymian, Schnittlauch und Zitronenmelisse nicht, die vor grün nur so strotzen!

Es ist somit an der Zeit die grüne Farbe auf unsere Teller und in unsere Tassen zu locken. Zum Frühstück einen grünen Ritter? Wie wäre es zum Mittagessen mit einem Rohkostsalat oder Avocadosalat? Oder doch lieber Brokkoli und Avocado? Zur weiteren Vorspeise ein grünes Süppchen? Zum Hauptgang etwas Grünes wie vielleicht Tagliatelle mit Zucchinijulienne oder Casarecce mit Brokkoli oder gebratener Blumenkohl mit grünem Gemüse oder grüner Risotto? Auch Spinat und Spargeln sind grün! Hole sie auf deine Teller!

 

 

Rot – feurig, wärmend, heiss!

Ulala! Das klingt vielversprechend! Rot ist die am stärksten belebende Farbe. Sie Symbolisiert das Blut, Feuer, Kraft, Energie, Erotik und Hitze. Rot ist jedoch gleichzeitig auch eine ambivalente Farbe, da sie zugleich für Liebe, Leidenschaft und Urenergie und auch für Kampf, Aggression und Gewalt steht. Rot wird in der Küche oftmals mit fruchtig und reif oder kräftig und scharf verbunden. Diese Farbe ist auf alle Fälle anregend und kann deine Leistungsfähigkeit sowie Wohlbefinden steigern und dein gesamtes System anstupsen. Wenn jemand zu Hyperaktivität neigt, sollte rot eher gemieden werden, da die Farbe die Person womöglich noch stärker aktiviert.

Die Farbe rot in Lebensmitteln entsteht wegen den enthaltenen Anthocyane. Dies sind sekundäre Pflanzeninhaltsstoffe, welche nicht lebensnotwendig sind für die Pflanze, diese jedoch vor Krankheiten oder Schädlingen schützen kann. Ausserdem locken sie mit ihrem Duft Tiere an, die der Pflanze bei der Vermehrung und Verbreitung helfen. Anthocyane sind zum Beispiel in Äpfeln, Erdbeeren, Granatäpfeln, Preiselbeeren, Himbeeren, Rhabarber, Kirschen und Weichseln enthalten. Weitere rote Lebensmittel sind Gemüsesorten wie Tomaten, Chili, rote Peperoni, Radieschen und Randen sowie rote Wassermelonen. Als Gewürze sind Chili oder Paprika zur Stärkung da. Bei der zweiten Gruppe der aufgezählten Lebensmitteln ist das Lycopin für die rote Farbe verantwortlich. Dieses ist verwandt mit dem Beta-Carotin und färbt übrigens auch die Marienkäfer. Lycopin ist ein ausgezeichneter Radikalfänger und somit sehr gut für unsere Gesundheit. Bei der Erhitzung werden Zellwände aufgebrochen, wodurch sich das Lycopin leichter herauslösen lässt. Deshalb trumpfen in dieser Hinsicht Dosentomaten und lang gekochte Tomatensaucen.

Gluschtig nach roter Farbe? Mach dir ein rotes Menü! Wie wäre es somit mit einer leckeren und gesunden Tomatensauce? Oder gefüllter Peperoni? Oder vielleicht doch lieber etwas Rotes mit indischem Touch? Kann es auch afrikanisch sein…? Und zur Vorspeise allenfalls ein rotes kaltes Süppchen? Und zum Apéro gefüllte rote Peperoniröllchen mit einer Erdbeer-Bowle? Den ganzen Abend mit einem roten Erdbeer-Eis abrunden? Lass die rote Liebe in dir erwachen!

 

 

 

 

 

24. April 2016 07:53

Heute ist Gelb dran!

Gelb ist eine warme, heitere und leuchtende Farbe. Gelb ist die Farbe der Sonne. Gelb steht für Licht, Optimismus und Freude und weckt deine Lebensgeister! Diese Farbe gibt Kraft und Energie und fördert die Gedankenkraft. Durch diese Farbe wird verholfen, Ängste und Depressionen zu lindern. Da gelbe Farben entgiftend wirken, werden sie bei Rheuma, Leberstörungen, Bluttiefdruck und Immunsystemschwächen eingesetzt. Klares Gelb steht auch für Wissen, Vernunft und Logik. Somit strahlt ein gelbes Outfit beispielsweise Lebensfreude und Selbstbewusstsein aus. Zudem lässt gelb kleine Räume größer wirken. Da es Konzentration und Kreativität fördert sowie anregend auf Unterhaltungen wirkt, ist Gelb die ideale Farbe für Konferenzräume und Kinderzimmer und somit auch ideal, wenn sie in Menüs eingebaut ist!

Gelbe Lebensmittel wie Bananen, Ananasgelbe Äpfel, Zitronen, gelbe Karotten, gelbe Peperoni, Maiskolben, Polenta, Curry, Safran, Hopfen oder Löwenzahnblüten bereichern deine Gerichte und geben dir neuen Lebensmut! Durch die gelbe Ernährung zu erhöhter Analysefähigkeit und geistige Antriebsstärke gelangen oder deine Souveränität im Umgang mit Mitmenschen stärken oder dein Lebensinteresse erhöhen – klingt gut? Probiers am besten gleich aus und lass dich mit gelben Gerichten wie Polentapizza, Blumenkohlcurry, Kichererbsencurry , einem gelben Drink oder einer süssen Speise stärken!