Ätherische Öle

Ätherische Öle – hier sind vier gelistet und wie du sie verwenden kannst. Achte unbedingt darauf, dass es 100% reine Öle sind, welche du verwendest.

 

Eukalyptus: bekämpft Erkältungsviren, desinfiziert die Luft und kann so vor Ansteckung schützen. Das Öl ist mild und auch für Kinder geeignet (ausser wenn sie schwere Atmung haben). Wirkt zudem schmerzlindernd bei Muskel- und Gelenkschmerzen. 6 bis 10 Tropfen in eine Aromalampe geben, 3 bis 5 Tropfen auf einen Duftstein träufeln. Für ein Erkältungsbad: 30 bis 50 Tropfen, für Muskeln/Gelenke: 30 bis 50 Tropfen in ein Basisköperöl/-emulsion geben und an die Körperstelle einmassieren.

 

Lavendel: desinfiziert und heilt infektiöse Hautkrankheiten, Verletzungen und Verbrennungen, hilft bei allergischer Haut, Juckreiz und Insektenstichen. Nur das echte Öl kann auf die Haut aufgetragen werden. Innerlich wirkt es gegen Magen-Darm-Parasiten oder Erkältungserreger. Hilft bei Schlaflosigkeit (1-2 Tropfen aufs Kissen), Angst, Nervosität, Heimweh. Auch bei Verletzungen/Verbrennungen kann es unterstützend sein: 2-3 Tropfen direkt auf die Wunde geben. Oder zur Beruhigung: 3×4 Tropfen auf die Handfläche geben und leicht einreiben. Hände vor die Nase halten und tief einatmen. Bei Halsschmerzen/Erkältung: mehrmals täglich 1 Tropfen auf 1 Tl Honig geben und einnehmen.

 

Pfefferminze: wirkt kühlend, und lindert Kopfschmerzen (wenige Tropfen auf die Fingerspitze und Stirn/Schläfen/Hinterkopf massieren), stillt Juckreiz, beruhigt die Verdauung (heisse Kompresse mit wenigen Tropfen auf Bauch legen/20-40 Tropfen in 100ml Basiskörperöl/-emulsion geben und den Bauch einreiben). Erfrischt Körper und Seele und schafft einen klaren Kopf (1-2 Tropfen auf die Handfläche geben, einreiben und tief einatmen). Für Kinder unter 4 Jahren und Schwangere ungeeignet.

 

Teebaumöl: Hilft bei Warzen, Fieberbläschen und Pickel. Das Öl direkt auftragen. Allgemein erfrischend.