Zurück
Kabiscurry mit Papadam und Byriani Reis

Wenn Deepa mir dieses Gericht nicht gekocht hätte, dann wäre ich definitiv um einen Genuss ärmer! Zu ihrem Leide 🙂 – dieses Kabiscurry ist fast schon erzwungene Tradition wenn sie mich zu Tische lädt :). Tja, wenn du es dir einmal kochst, dann verstehst du mich bestimmt… 😉

Rezeptidee von Deepa -

Für 2 bis 3 Personen

  • 5dl Wasser
  • 200g Basmatireis (siehe Variation)
  • ¼Tl Kurkuma*
  • 1 Prise Salz
  • 3El Olivenöl
  • 1 Zwiebel*, geschält und klein geschnitten
  • 2 Knoblauchzehen*, geschält und gepresst
  • ¼Tl Kurkuma*
  • 10 Curryblätter*, nach Belieben
  • 1 Kabiskohl, gewaschen und klein geschnitten (siehe Variation)
  • 1 Peperoncini*, nach Belieben, entkernt und klein gehackt (siehe Tipp)
  • 2dl Sonnenblumenöl*
  • Papadam-Blätter* (aus Urbohnenmehl; siehe Variation)
  • 3El Kokosnussraspeln
  • Salz
  1. Wasser in eine grosse Pfanne geben. Basmatireis, Kurkuma und Salz (siehe Variation) dazugeben und kurz umrühren. Alles zusammen aufkochen und bei geringer Hitze köcheln lassen.

 

  1. Währenddessen Olivenöl in einer Bratpfanne erwärmen. Zwiebel- und Knoblauchstücke dazugeben und glasig dünsten. Kurkuma untermischen. Curryblätter und Kabiskohl in die Pfanne geben und vermischen. Nach Belieben Peperoncini dazugeben. Zugedeckt und bei kleiner Hitze weich kochen.

 

  1. In der Zwischenzeit Sonnenblumenöl in einer Pfanne erhitzen. Papadam-Blätter reinlegen und einige Minuten sieden lassen. Vorsicht bei heissem Öl! Küchenpapier bereitlegen. Die Blätter herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.

 

  1. Dem Kabiscurry Kokosraspeln dazugeben und vermischen. Mit Salz abschmecken.

 

  1. Byriani Reis und Kabiscurry auf Tellern anrichten. Papadamblätter in eine Schüssel legen und dazu servieren (siehe Tipp).

 

Tipp:

– Wer es gerne scharf mag, Peperoncini nicht entkernen.

– Naturjoghurt* dazu servieren.

 

Variation:

– Zum Reis können zusätzlich klein geschnittene Zwiebeln* und/oder Knoblauch*, eine Zimtstange sowie Pfefferkörner* mitgekocht werden.

– Mit jeder Gemüsesorte möglich! Zucchini, Bohnen (vorgegart), Brokkoli, Blumenkohl (Eier dazu reinschlagen und mischen), Karotten und Erbsen.

– Anstatt Papadamblätter Kokosfladen dazu servieren, siehe dazu unter Brot „Kokosfladen (Deepa)“.

 

*Für Allergiker: Laktosefreies Joghurt verwenden.

*Für Histaminiker: Kurkuma, Curryblätter und Peperoncini weglassen. Anstatt Sonnenblumenöl verträgliches Öl verwenden. Zwiebeln und Knoblauch je nach Verträglichkeit weglassen. Bei Papadamblätter auf eigene Verträglichkeit achten. Wenn zusätzlich Gemüse beigemischt wird, nur Karotten, Zucchini, Brokkoli oder Blumenkohl zubereiten. Keine Pfefferkörner untermischen.

Loading Facebook Comments ...