Zurück
Humus mit Peperoni und Blutorangen

Speziell gut finde ich diesen Humus, da er frisch und passend zur winterlichen Zeit ist. Eine tolle Kombination!

Rezeptidee von La Gourmerina -

Für 6 bis 8 Personen (Einweichzeit beachten!)

  • 450g getrocknete Kichererbsen*, über Nacht in 2l Wasser eingeweicht
  • 1 grosse rote Peperoni, gewaschen, entkernt und in Streifen geschnitten
  • 3 Blutorangen* (siehe Variation), ausgepresster Saft
  • 150ml Kokosmilch
  • 2Tl Kräutersalz
  • ½ Zitrone*, ausgepresster Saft
  • (glutenfreies) Brot*, nach Wahl (siehe Tipp)
  1. Kichererbsen über Nacht in einem Gefäss mit Wasser einweichen.

  2. Eingeweichte Kichererbsen abgiessen, gut abspülen und in eine grosse Pfanne geben. 1.5l Wasser dazugiessen und zugedeckt auf mittlerer Stufe für 1 Stunde weich kochen.

  3. In der Zwischenzeit Backofen auf 220°C vorheizen. Backblech mit Backpapier belegen und bereit stellen.

  4. Peperonistreifen aufs vorbereitete Backblech legen und für 30 Minuten im vorgeheizten Ofen rösten, bis die Haut blasen wirft.

  5. Peperoni herausnehmen und abkühlen lassen. Mit einem Messer die Haut der Peperoni abziehen.

  6. Weich gekochte Kichererbsen abgiessen und in ein Mixgefäss geben. Peperonistreifen, Blutorangensaft, Kokosmilch, Kräutersalz und Zitronensaft dazu giessen und alles zusammen fein pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  7. Humus mit Peperoni und Blutorange in eine Schale geben und servieren (siehe Tipp).

Tipp:

– Zum Humus Brot*, Fladenbrot*, Salat oder Gemüsesticks servieren.

Variation:

– Statt Blutorangen normale Orangen verwenden.

*Für Allergiker: Glutenfreies Brot oder Fladenbrot dazu servieren.

*Für Histaminiker: wegen den vielen histaminreichen Zutaten ein ungeeignetes Rezept.