Zurück
Federkohl-Flammkuchen

Ich liebe Flammkuchen und ich bin so froh, habe ich eine für mich verträgliche Variante gefunden. Mit glutenhaltigem Mehl funktioniert es bestimmt auch. Ausprobieren und das Gemüse nach Belieben auch variieren. Enjoy!

Rezeptidee von La Gourmerina -

<div class="fb-like" data-href="http://lagourmerina their website.ch/federkohl-flammkuchen/” data-layout=”button” data-action=”like” data-show-faces=”false” data-width=”150″ data-share=”false”>

Für 2 Flammkuchen

  • 100g glutenfreie Mehlmischung* (siehe Variation)
  • 150g Reismehl
  • 1El Olivenöl
  • ½Tl Salz
  • 2dl Wasser
  • 2El Sonnenblumenöl*
  • 1 Zwiebel*, geschält und klein gehackt
  • 200g Federkohl, gespült und in Stücke geschnitten
  • ½Tl Kräutersalz
  • 180g (laktosefreies; Soja) Naturjoghurt*
  • 1 Zitrone*, abgeriebene Schale
  1. Mehlmischung, Reismehl, Olivenöl, Salz und 1.5dl Wasser in eine Schüssel geben und zu einem Teig kneten. Für 5 Minuten beiseite stellen.

  2. Währenddessen Sonnenblumenöl in eine Pfanne geben und erwärmen. Zwiebelstücke dazugeben und unter Rühren glasig dünsten. Federkohl und Kräutersalz dazu geben, kurz umrühren, anbraten und mit 50ml Wasser ablöschen. Zugedeckt für 5 Minuten garen lassen.

  3. In der Zwischenzeit Backofen auf 220°C vorheizen. Backblech mit Backpapier belegen und bereitstellen.

  4. Aus dem Teig zwei dünne Fladen formen, am besten mit dem Wallholz auswallen. Auf das vorbereitete Backblech geben und für 5 Minuten in den Ofen schieben.

  5. Teigboden aus dem Ofen nehmen, gleichmässig mit Naturjoghurt bestreichen und Zitronenraspeln bestreuen.

  6. Gedünsteten Federkohl und Zwiebel auf den Teigboden verteilen und alles zusammen für 3 Minuten auf die unterste Rille des Ofens schieben und backen.

  7. Federkohl-Flammkuchen herausnehmen und sofort servieren (siehe Tipp).

Tipp:

– Zum Federkohl-Flammkuchen (laktosefreies) Naturjoghurt* servieren.

Variation:

– Statt glutenfreie Mehlmischung kann 250g Weizen*- oder Dinkelmehl* verwendet werden.

*Für Allergiker: Glutenfreies Mehl sowie laktosefreies Naturjoghurt verwenden.

*Für Histaminiker: Glutenfreie Mehlmischung durch Dinkelmehl ersetzen. Sonnenblumenöl durch verträgliches Öl (Kokosöl) ersetzen. Zwiebel und Zitrone je nach Verträglichkeit weglassen.

*Für Fructoseintolerante: Zwiebel und Zitrone weglassen.

*Für Veganer: Nur Sojanaturjoghurt verwenden.

Loading Facebook Comments ...