Du bist, was du isst

Unsere Stimmung und unser Befinden ist immer mal wieder anders. Auch schon festgestellt? Sie kann unter anderem von der Tageszeit abhängig sein, von einer Situation bestimmt sein oder von Gefühlen herkommen. Oder sogar auch durch die von dir aufgenommenen Lebensmitteln… Wahrscheinlich ein Gemisch von all dem.
Nun, hast du auch schon beobachtet, dass du dich nach einer leicht verdaulichen Speise besser fühlst, als nach einem schweren Gericht? Oder, dass nach dem Mittagessen, je nach dem was du gegessen hast, du am liebsten in den Tiefschlaf verfallen möchtest? Oder Kinder gesehen, welche Zuckerspeisen aufgetischt bekommen haben und kurze Zeit später chribbelig in der Gegend herum sprangen?

Da kommt der Spruch “Du bist, was du isst” nicht von ungefähr. Wenn ich nun an diesem Spruch herum studiere und Folgeschlüsse ziehe, dabei zurück denke bevor man etwas isst – dann solltest du also bestimmen können, wie du bist, je nach dem was du isst? Was wiederum bedeutet, dass du folglich auch deine Stimmung sowie Befinden mit Lebensmitteln verändern und bestimmen kannst? Mit dieser Idee bin ich nicht alleine und Stimmungsessen sozusagen ist immer wieder einmal Thema. Da würd ich meinen: los gehts und teste es gleich selbst aus!

Ich habe dir folgend schmackhafte Rezepte zu deinem Befinden zusammengestellt.

Also los gehts: Wie geht es dir jetzt gerade? Wie fühlst du dich?

Wähle dein zu dir passender Satz aus!

Ach, mich plagt der Schnupfen und das Fieber steht auch bereits vor der Tür… Dann: Stärke dein Immunsystem!!

Die Müdigkeit hat sich seit dem Verlassen meines Bettes nicht verabschiedet und ich quäle mich schlapp durch den Tag. Nix wie: Hol dir die Energie zurück!!

Du denkst nur: keine 10 Pferde kriegen mich dort hin! Stärke dich und Bekämpfe die Angst!

Der Miesepeter ist in dir oder ein Chäferli ist über deine Leber spaziert? Versöhne dich und Lass Freude eintreten!!

Viel Spass beim Ausprobieren!